Munich by Night

Ist die Katze aus dem Haus tanzen die Mäuse auf dem Dach – oder in meinem Fall: Ist die Frau im Urlaub kann der Mann ausgedehnte Fotospaziergänge machen.  ;-)
Nein, ich darf auch aus dem wenn meine Frau da ist – aber ich habe tatsächlich den Kurzurlaub meiner lieben Frau (samt Sohn) genutzt um mich ein paar Tage sehr intensiv um mein Hobby zu kümmern. Darunter fiel auch ein kleiner Photowalk durch München – bei Nacht. Wenn alle Katzen grau sind.

Ich war wie so oft nur mit kleinem Besteck unterwegs (D7000 + 20mm) und ohne Stativ. Was sich hinsichtlich der Möglichkeiten als eine sehr große Einschränkung darstellte. Mit „Mitläufer“ hatten teilweise Stativ dabei – oder auch nicht. Von Canon 1D bis zur kleinen Point’n’Shot war alles dabei. Und das war irgendwie auch interessant zu sehen!

Nach ein wenig Nacharbeiten in Lightroom sind meine Ergebnisse sicher nicht umwerfend – aber für eine kleine Fingerübung mit netten Kollegen doch durchaus zufrieden!

Aber seht selbst

[4mal13ist2014 - Stille] Olfaktorische Stille

Zum Glück gibt es (noch) keine mobilen Surf-Geräte mit olfaktorischen Sensoren oder Ausgaben.  Den meiner persönlichen Hypothese nach schätze ich, dass ca. 80% des Inhalts von Facebook hier am „Stillen Örtchen“ erstellt wird. Was zumindest oft die Qualität erklärt. ;-)

20140406 Stille 0832

 

Hier also mein Auftakt zur 2. Runde des 4mal13ist2014 Projektes. Das Thema bleibt „Stille“ – und ich werde versuchen diese Thema auch mit Humor zu meistern. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! ;-)

App-Tipp: Faxer für Fritz!Box

Wer Besitzer einer Fritz!Box ist, der hat viele schöne Funktionen die man einfach nutzen kann. Neben Anrufbeantworter, VPN und Fax-Empfang ist die Möglichkeit ein Fax zu versenden eine meiner Lieblingsfunktionen.

Wer einen Windoof-PC besitzt kann hier einfach die Fax-Lösung von AVM installieren und elegant aus jeder Anwendung heraus anstelle des lokalen Druckers an das Faxgerät ausgeben. Als Max OS X User wird man hier von AVM leider nicht unterstützt. 

Wer trotzdem am Mac Faxe über die Fritz!Box versenden will, der kann hier ein (erfolgloses?) Experiment starten und die Windows-Fax-Lösung unter Parallels installieren (ich hab’s nicht geschafft…) oder auf eines der wenigen 3rd Party Tools zurückgreifen. 

Nach einigem Testen bin ich bei Faxer gelandet. 5,49€ sind auch für den gelegentlichen Nutzer ein noch akzeptabler Preis – wenn es funktioniert. Und es funktioniert. So ziemlich!

Faxer

 

Die kleine Anwendung bietet zwei Möglichkeiten ein Fax zu versenden. 

Einmal über den Druckerdialog als „PDF“ Ausgabe.

Bildschirmfoto 2014 04 01 um 09 57 04

Hier erscheint zusätzlich zu den PDF Ausgabemöglichkeiten noch der „Faxer“.

Bildschirmfoto 2014 04 01 um 09 56 03

Leider habe ich diese Funktion bisher noch nicht richtig zum spielen gebracht. Ggf. muss man hier bei OS X noch etwas Tweaken – was ich noch nicht im Detail nachgeforscht habe. Ist mir allerdings auch nicht so wichtig, da mir die Drag’n’Drop Variante in die Faxer-Anwendung vollkommen ausreicht. Hierzu startet man per Kontextmenü auf die Faxer-App ein neues leeres Fax

Bildschirmfoto 2014 04 01 um 10 01 03

In dieses neue Fax lässt man z.B. ein PDF per Drag’n’Drop fallen und fertig. Alternativ kann über die Funktion „Deckblatt“ ein leeres Standard-Fax erstellt werden in dem man seine 2-3 Zeilen Text einfach so eingibt.

Faxertestfax

Die Fritz!Box schickt einem nach dem erfolgreichen Sendevorgang eine eMail in der das Fax als PDF beigefügt ist. Prima Sache als Sendeprotokoll.

Die Faxer-App macht was sie soll. Nicht mehr. Nicht weniger. 

[4mal13ist2014- Bewegung] Abschluss

Die ersten Serie im Projekt ist um. Zeit um kurz durchzuschnaufen und nachzudenken. Was war gut – was ist ausbaufähig?

Zu den guten Punkten zähle ich primär mal: Ich bin noch dabei!

Ausbaufähig ist absolut die Ernsthaftigkeit! Zu viele „Schnappschüsse“, zu viele Zufallstreffer. Zu wenig geplantes, hinterdachtes, durchdachtes, konzipiertes. 

Also noch nicht der Kreativ-Kick, der Boost hier an sich zu arbeiten, besser zu werden, selbstkritisch die Ergebnisse reflektieren und… auf dem Weg der Meisterschaft weiterzugehen. 

Von den 12 Bilder (Warum eigentlich nur 12???) gibt es für mich nur wenige innovative Bilder. Die Bewegungsverwirrung ist da dabei, auch die Kopfbewegung und die Bewegungsdoppel

Ich muss für mich erkennen, dass ich hier mehr Plan & Struktur brauche. Und damit meine ich nicht eine genaue Vorplanung der Bilder. Aber zumindest den Plan wann ich mir den Freiraum für Bilder nehme. Struktur kann auch sein, dass ich im Sinne eines Brainstormings mir das Thema zerlege.

A propos Thema: Stille! Super oli! Hast du dir gut ausgesucht! Stille! 13 mal Kirche von Innen? Selfie beim Tai Chi? (Okay, hätte was – ich würde es mal wieder trainieren!) Was für ein beknacktes Thema! Egal! Ausgesucht ist ausgesucht – da geh’ ich jetzt durch! 

[4mal13ist2014 - Bewegung] Bewegungsdoppel

Hui! Mal ein Bild mit richtig Aufwand! ;-)

Eigentlich wollte ich nur spielen. Und das ausprobieren was ich die letzten Tage & Wochen neues kennengelernt habe. Aber anstelle hier die Bilder in Photoshop aufeinanderzulegen und zu verschmelzen habe ich es diesmal OoC gemacht (Doppelbelichtungsfunktion).

Die Idee zum Thema Bewegung ist es, die Bewegung zwar „einzufrieren“ aber trotzdem sichtbar zu machen. Ich hoffe es ist gelungen.

20140330 AmerikanischeNachtDoppelBewegung 0712

Und wer es nicht glaubt: Das Bild wurde um die Mittagszeit gemacht. Blende 22, 1/200Sec und 2*YN560 auf voller Leistung. Amerikanische Nacht nennt man das wohl. Ich hab es auf dem Workshop der VHS Nord „Richtig Blitzen“ gelernt. Und was man lernt muss man üben.